Mehr als 4.000 Festgäste zu „50 Jahre Gemeinde Nörvenich“


Bereits zum Auftaktkonzert „Überflieger“ am Samstagabend zählte die Gemeinde auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Nörvenich 960 Besucher, die sich von Dieter Kirchenbauer mit Band auf eine musikalische Zeitreise durch die letzten 50 Jahre „mitnehmen“ ließen und bei sommerlich warmem Wetter den Konzertabend, teilweise tanzend und mitsingend, genossen haben.

Am Sonntag, 15.09. kletterte das Thermometer bis auf 25 Grad und bot damit optimale Voraussetzungen für alle, die einen schönen Sonntagsausflug machen wollten. An insgesamt 52 Ständen gab es ein sehr breites Angebot an Informationen unserer Vereine, Dorfgemeinschaften und Organisationen, zudem die Möglichkeit sich etwa beim Menschenkicker, Fußballdart, Boulespiel oder Lasergewehrschießen sportlich zu betätigen. Für Kinder gab es Hüpfburgen, den neuen, doppelstöckigen Jugendbus „Wilde 13“ des Kreises und den „Schnellen Emil“ von der Stadt Düren. Ein reichhaltiges gastronomisches Angebot mit großer Schlemmermeile sorgte für das leibliche Wohl. Das Programm bot eine ganze Reihe von musikalischen und künstlerischen Höhepunkten auf zwei Bühnen, die allzeit großen Besucherandrang hatten. Voll wurde es zeitweise sogar in der riesengroßen Neffelbachaue, als dort gegen 14:30 Uhr die GSG9 der Bundespolizei aus einem Hubschrauber mit dem Fallschirm absprang und in der Aue landete. Begeistert vom Programm, zeigten sich auch die Gäste aus der Politik, wie etwa Thomas Rachel MdB, Katharina Willkomm MdB, Landrat Wolfgang Spelthahn sowie unsere zahlreich anwesenden Ratsmitglieder, Ortsvorsteher und Sachkundigen Bürger. Interessante Einblicke in die Gemeindegeschichte gab nicht nur der Heimat- und Geschichtsverein, sondern auch Gemeindedirektor a.D. Gerd Bandilla (Amtszeit 1972-1992) und Bürgermeister a.D. Hans Jürgen Schüller (Amtszeit 1992 – 2015), die zusammen mit Bürgermeister Dr. Timo Czech (seit 10/2015 im Amt) und Kommodore Oberstleutnant Danilo Schlag in einer von Kämmerer Thomas Reimer moderierten Runde einige Anekdoten aus dem Gemeindeleben erzählten.

Auch Sozialamtsleiter Andreas van Kempen, der für die Organisation verantwortlich zeichnete und vom gesamten Team aus dem Rathaus und dem gemeindlichen Bauhof tatkräftig unterstützt wurde, kann zufrieden auf die Veranstaltung blicken. Die Verkehrsführung hat sich bewährt, es standen jederzeit ausreichend Parkplätze zur Verfügung, niemand blieb durstig oder hungrig zurück, obwohl manche Stände, so auch die Bundeswehr, mit der trotz der warmen Temperaturen sehr beliebten Erbsensuppe, gegen 17 Uhr „ausverkauft“ meldeten. Claudia Blecher, die Einrichtungsleiterin des „Seniorenquartier Nörvenich – Am Schloss“, hatte es sich zusammen mit ihrem Team und Helfern aus anderen Häusern der „Gut Köttenich – Gruppe“ zur Aufgabe gemacht, die Cafeteria und die gesamte Schlemmermeile zu organisieren und zu betreuen und zeigte sich von dem Besucherandrang so begeistert, dass die Frage aufkam „wann machen wir das wieder?“.

Unsere Freiwillige Feuerwehr sowie das THW erfreuten auf der Blaulichtmeile mit vielen Vorführungen (u.a. „Fettexplosion“) und Aktionen zum Mitmachen und selbst erleben (u.a. „Kletterturm“) die Besucher. Neben den wertvollen Tipps in der Brand- und Unfallverhütung war auch der von der Feuerwehr ausgegebene Aufkleber „Haustierretter“ und das Flugfeldlöschfahrzeug der Bundeswehr-Fliegerhorstfeuerwehr bei den Besuchern besonders beliebt. Nicht fehlen durfte auf der „Blaulichtmeile“ auch die rettungsdienstliche Versorgung welcher von den Johannitern professionell geleistet wurde.

„Die Gemeinde Nörvenich ist das, was wir gemeinsam daraus machen!“ sagte Bürgermeister Dr. Czech in seiner Jubiläumsansprache. Dieses Fest hat ein weiteres Mal gezeigt, wie vielfältig und wie stark im Ehrenamt engagiert unsere Bürgerinnen und Bürger sind. Es ist nicht nur schön zu sehen, wie stark das Fest besucht wurde. Ohne die vielen Bürgerinnen und Bürger, die in Vereinen oder Gruppen mit eigenen Ständen mitgewirkt haben, hätten wir nicht in diesem großen Rahmen feiern können. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, an die Schlossfamilie Bodenstein für die Erlaubnis den Schlosshof voll mit in die Feierlichkeiten einzubeziehen und natürlich auch an Hauptsponsor Innogy und unsere weiteren Sponsoren, durch deren Hilfe das Fest ein voller Erfolg geworden ist.

Weitere Impressionen vom Fest finden Sie auch auf unserer Facebook Seite www.facebook.com/rathaus52388
 

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung

Rathaus Nörvenich
Montag bis Freitag:
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
1. und 3. Dienstag im Monat:
14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Sollten außerhalb der Dienstzeiten Störungen auftreten, die in die Zuständigkeit der Gemeinde fallen, kann diese über die Leitstelle der Feuerwehr 02421–5590 informiert werden.
 

Anschrift/Kontakt

Anschrift und Kontakt

Gemeinde Nörvenich
Der Bürgermeister
Bahnhofstraße 25
52388 Nörvenich

Telefon: 02426/101-0
Telefax: 02426/101-700
eMail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Sie erreichen das Rathaus mit dem Bus (Linie 208), Haltestelle Burgpark.

Parkplätze finden Sie direkt hinter Rathaus - Neffeltalhalle, in der Rathausstraße (Parkscheibe!)

Parkplätze für Menschen mit Behinderung befinden sich in der Rathausstraße.
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.