Inhalt anspringen

Gemeinde Nörvenich

Menschen im Kreis Düren krempeln Ärmel hoch für ihr Dorf

Ideen sammeln, Konzepte erarbeiten und diese dann gemeinsam umsetzen, um den eigenen Ort zukunftsorientiert weiterzuentwickeln: Darum geht es beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Und Zukunft steht ganz offensichtlich hoch im Kurs bei den Menschen im Kreis Düren. Denn nie zuvor konnte Landrat Wolfgang Spelthahn so viele Interessenten zur Auftaktveranstaltung einer neuen Runde des Dorfwettbewerbs begrüßen wie in diesem Jahr.

Über 100 Frauen und Männer waren ins Kongresszentrum des Bismarck-Quartiers Düren gekommen, um sich über den Ablauf der Wettstreits zu informieren. "Wir sind die Region mit dem höchsten Zukunftspotenzial in Deutschland", sagte der Landrat mit Blick auf den bevorstehenden Strukturwandel. "Schön, dass Sie alle gekommen sind, um sich mit einer Teamleistung Ihres Dorfes den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Nur so können wir die Chancen nutzen, die sich unserer Region bieten."

Dr. Waldemar Gruber von der Landwirtschaftskammer NRW unterstrich die Bedeutung des ländlichen Raumes: "Zwei Drittel aller Menschen in Deutschland leben in Dörfern. Mit dem Dorfwettbewerb wollen wir sie aktivieren, um den ländlichen Raum vor Verödung zu bewahren."

Seit 1961 startet der Dorfwettstreit alle drei Jahre aufs Neue. Teilnahmeberechtigt sind alle Dörfer mit bis zu 3000 Einwohnern. Die Zeiten von "Unser Dorf soll schöner werden" sind längst passé. Seit Jahren heißt es: "Unser Dorf hat Zukunft". "Sie sind aufgerufen, als Dorfgemeinschaft Perspektiven und Leitbilder für ihr Dorf zu erarbeiten", unterstrich Gruber. Sein Tipp: "Machen sie mit, sie können nur gewinnen!"

Unser Dorf hat Zukunft Volles Haus: Landrat Wolfgang Spelthahn und die Jurymitglieder begrüßten erstmals über 100 Gäste zur Auftaktveranstaltung von "Unser Dorf hat Zukunft" im Kreis Düren. Foto: Kreis Düren

Aufgrund der Corona Krise können die teilnehmenden Dörfer nicht wie ursprünglich geplant, in der ersten Jahreshälfte besucht werden. Daher wurde in Abstimmung mit der zuständigen Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (NRW) ein neuer Zeitplan erarbeitet. Demnach soll die Besichtigung der Dörfer im Kreis Düren noch in diesem Jahr, nämlich im September/Oktober stattfinden.

"Es ist schade, dass die intensiven Planungen und Bemühungen aller Beteiligten für den Wettbewerb nun erst einmal ruhen müssen. Aber die Gesundheit der Menschen und die Verlangsamung der Ausbreitung von Covid-19 gehen selbstverständlich vor. Wir hoffen, die Vorbereitungen für den Wettbewerb schnellstmöglich wieder vorantreiben zu können", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

Interessierte Dörfer können sich daher noch bis zum 29. Mai zur Teilnahme im Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung anmelden. Dies kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Die Teilnahmeunterlagen sollten bis zum 14. August vorliegen. Sollte wider Erwarten auch im Herbst eine Durchführung nicht möglich sein, so bleibt ein Zeitfenster im Frühjahr 2021, um alle Teilnehmer fristgerecht für den Landeswettbewerb zu melden.

Um alle Aktiven in den Dörfern über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten zu können, wird das Fachamt per E-Mail informieren. Bei Interesse stehen Anne Schüssler unter 02421/22-1061113 und Anna Hecker unter 02421/22-1061114 zur Verfügung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Nörvenich

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung