Inhalt anspringen

Gemeinde Nörvenich

Masterplan Nörvenich

Der für unsere Gemeinde namensgebende Ort Nörvenich, wird oft auch als "Hauptort" oder "Zentralort" bezeichnet, weil dieser im Kreise unserer 14 Orte als einziger Ort über eine zentrenrelevante Infrastruktur verfügt. Trotz Schule, Ärzten, Apotheke, Bäcker, Supermärkten und weiterem Einzelhandel, Naherholung, Baudenkmälern, Gastronomie und vielem mehr, wird immer wieder von der Bevölkerung das Fehlen des ein- oder anderen erstrebenswerten Angebotes oder hier und da der Zustand bestehender Angebote beklagt.

Dies ändern wir, um die Wohn- und Aufenthaltsqualität in Nörvenich weiter zu steigern und damit für alle Einwohner der Gemeinde den Anreiz zu erhöhen, sich der Angebote im Gemeindegebiet zu bedienen. Auch die Entwicklung von Gewerbeflächen zur Schaffung ortsnaher Arbeitsplätze ist für uns von großer Bedeutung. Viele Einzelmaßnahmen wurden beschlossen und begonnen, teilweise auch bereits erfolgreich umgesetzt. Zu nennen sind hier unter anderem der Bau einer neuen Brücke über den Neffelbach, der Abriss einsturzgefährdeter Gebäude neben der Gaststätte "Zum Burghof" und die Neunutzung dieser Flächen, die Eröffnung neuer Kindertagesstätten, die Planung einer Seniorenwohn- und Pflegeanlage auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule, sowie die Planung eines Nahversorgungsmarktes am Kastanienweg. Die weiteren Schritte erfolgen im Rahmen eines sog. Masterplan.

Was ist ein Masterplan (InHK)?
Der Masterplan Nörvenich wird auch als integriertes Handlungskonzept bezeichnet und ist ein für den Hauptort angepasstes Entwicklungskonzept, das auf der Basis einer Bestandsanalyse eine Gesamtstrategie sowie Umsetzungsziele benennt. Diese Strategie kann sich in mehrere Handlungsfelder aufgliedern und bildet die Basis für mögliche städtebauliche Maßnahmen. Die konkrete Umsetzung wird über einen Maßnahmen-, Kosten-, Finanzierungs- und Zeitplan dargestellt. In einem Masterplan werden sämtliche planungsrelevanten Handlungsfelder einbezogen. Neben möglichen städtebaulichen Fragestellungen, Aspekten der Verkehrsführung oder notwendigen Gebäudemodernisierungen sind unter anderem auch die lokale Ökonomie, Fragen der Gemeinwesenarbeit sowie der Bildungsinfrastruktur Bestandteile eines Masterplans.

Woraus besteht ein Masterplan?
Wesentliche Bestandteile eines Masterplans sind neben der Bestandsanalyse, ein Planungs- und Umsetzungskonzept, eine Kosten- und Finanzierungsübersicht sowie ein Zeitplan. Innerhalb des Planungsprozesses spielt die Öffentlichkeitsbeteiligung eine wichtige Rolle, da im Rahmen dieser, die Öffentlichkeit die Möglichkeit hat sich aktiv in den Planungsprozess einzubringen. Die Beteiligungsschritte im Rahmen des Masterplans Nörvenich fanden am 16.05.2017, 12.06.2017 und 19.09.2017 in der Neffeltalhalle statt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung